Redaktion

Redaktion

Samstag, 23 März 2013 17:17

Krümel im Tierheim aufgepäppelt

Krümel im Tierheim aufgepäppelt

Katze mit Luftgewehrkugel angeschossen

Nordmoslesfehn Als Krümel im November ins Oldenburger Tierheim kam, glaubte dort niemand daran, dass die kleine abgemagerte Katze mit ihrem schlimmen Schnupfen und den Luftgewehrkugeln im Körper überleben würde. Doch Krümel (etwa fünf Jahre alt) überzeugte alle vom Gegenteil. In einer Tierarztpraxis wurde sie stationär behandelt und anschließend im Tierheim weiter aufgepäppelt. „Heute ist Krümel wieder putzmunter“, freut sich Lisa Kopietz, stellvertretende Leiterin des Tierheims, „sie hat sich zu einer hübschen Katze gemausert und zeigt sich absolut freundlich und verschmust.“ Die Katze eigne sich gut für eine Familie mit Kindern. Mit anderen Katzen verstehe sie sich zwar, sie wäre aber am liebsten Einzeltier. „Mit einem katzenerfahrenen Hund würde sie sich bestimmt auch arrangieren. Außerdem möchte Krümel später Freilauf haben – in schusssicherer Umgebung“, betont Lisa Kopietz.

Das Oldenburger Tierheim, Nordmoslesfehner Straße 412, Tel. 50 42 93, ist mittwochs bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Quelle: http://www.nwzonline.de/oldenburg/kultur/kruemel-im-tierheim-aufgepaeppelt_a_3,0,3275230927.html

 

Samstag, 10 Dezember 2005 20:43

Unterstützen Sie uns

So können Sie pfotensuche.de unterstützen

Wir bieten unsere Unterstützung und Hilfe kostenlos für jeden an. Unsere Aktivitäten und unsere Projekte finanzieren wir ausschließlich aus "eigener Tasche".

Wenn Sie uns unterstützen möchten können Sie das auf verschiedene Arten tun. Wir sind Ihnen für jede Art der Unterstützung sehr dankbar!

  • Mitglied werden

    Sie können uns auch aktiv unterstützen. Melden Sie sich einfach auf unserer Webseite an und setzen Sie sich anschließend mit unserer Redaktion oder anderen Mitgliedern des Teams in Verbindung um Mitglied bei uns zu werden. Wir freuen uns auf Sie und Ihre tatkräftige Unterstützung. Mit Ihrer Anmeldung und/oder Mitgliedschaft gehen Sie keinerlei finanzielle Verpflichtungen ein!

 

        • Finanzielle Unterstützung

          Wir sind derzeit noch kein eingetragener Verein und dürfen daher keine Spenden annehmen bzw. Spendenbescheinigungen ausstellen. Wenn Sie uns dennoch finanziell unterstützen möchten sind wir Ihnen sehr dankbar.

          Sie können uns ganz einfach über das kostenlose PayPal®-System unterstützen. Klicken Sie dazu einfach auf die Schaltfläche "Unterstützen", die Sie auf jeder Seite links über dem Menü finden. Sie können PayPal u.a. auch für Ihre ebay-Auktionen verwenden. Die Anmeldung und Nutzung ist kostenlos.

Banküberweisungen stehen zur Zeit nicht zur Verfügung!
 



  • Banner (nicht-kommerziell)

    Wir freuen uns, wenn Sie unser Banner auf Ihrer Webseite darstellen würden. Ihnen stehen zur Zeit zwei Banner zur Verfügung. Bitte verwenden Sie den jeweiligen Code unterhalb der Grafik. Sobald Sie unseren Banner auf Ihrer Webseite darstellen, bitten wir um eine kurze Information (Ansprechpartner, Internetadresse, usw.). Senden Sie Ihre Mitteilung bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Vielen Dank für Ihre Untersützung. Selbstverständlich sind wir grundsätzlich auch bereit im Tausch Ihren Banner auf unserer Webseite darzustellen. Melden sie sich einfach per Mail bei unserer Redaktion .


    Pfotensuche | Banner | 468x60 Pixel | Allgemeins 1 | Animiert
    <a target="_blank" xhref="http://www.pfotensuche.de"><img border="0" xsrc="http://www.pfotensuche.de/images/ps_banner/pfotensuche_b468x60allg1.gif" width="468" height="60"></a>



    Pfotensuche | Banner | 468x60 | Allgemein Static
    <a target="_blank" xhref="http://www.pfotensuche.de"><img border="0" xsrc="http://www.pfotensuche.de/images/ps_banner/pfotensuche_b468x60static1.jpg" width="468" height="60"></a>




Samstag, 10 Dezember 2005 20:43

Kooperationen

Hier stellen wir Ihnen in Kürze die Organisationen, Initiativen und Interessens-Gruppen vor, mit denen wir in Kooperation stehen.

Die gemeinschaftliche, konstruktive Zusammenarbeit fördert das gemeinsame Bestreben, die Umsetzung der Aktivitäten und trägt so entscheidend zum gemeinsamen Erfolg bei.

Wenn auch Sie in Kooperation mit uns treten möchten, schreiben Sie uns einfach eine Email oder benutzen Sie das Kontaktformular der Redaktion.

Bitte nennen Sie uns in Ihrer Mitteilung kurz

  • Warum Sie mit uns eine Kooperation eingehen möchten
  • Was Sie sich von der Kooperation wünschen, erhoffen und vorstellen
  • Mit wem Sie bereits in kooperativ zusammenarbeiten
  • Wer bei Ihnen der Entscheidungsträger ist

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung!

Samstag, 10 Dezember 2005 20:32

Unsere Ziele

Unsere Ziele

Jeder Schritt auf dem Weg zum Ziel - ist bereits ein Ziel!


pfotensuche.de und petortal24.de vereinen drei wichtige Bereiche: Tierschutz, Tiersuchdienst und präventive Serviceleistungen für Haustierbesitzer.

Wir fordern:Der Weg ist das Ziel

  • ein generelles Aufstellverbot für Totschlagfallen außerhalb von Gebäuden.

  • ein Aufstellverbot von Lebendfallen außerhalb von Gebäuden. Ausgenommen: gehnemigungspflichtige Lebendfallen die nachweispflichtig durch den Tierschutz aufgestellt wurden (zur medizinischen Versorgung und Kastration von streunerden Tieren). Ebenfalls ausgenommen sind Lebendfallen für Mäuse, Ratten und Ungeziefer.

  • Einsatzverbot für Köder, auf die Haustiere (wie Katzen und Hunde) reagieren.

  • Generelles Abschussverbot von Haustieren durch Jäger (wie bereits vom Bundesministerium für Verbraucherschutz in der "Novellierung des Bundesjagdgesetzes" gefordert). Zuwiderhandlungen sollen dem Strafrecht unterliegen.

  • Abgabepflicht des Jagd- und Waffenscheins bei Haustiertötung

  • Klagerecht für den Tierschutz

 

Wir streben an:Gemeinsam sind wir erfolgreich!

Eine zentrale Stelle (Netzwerk) für Tierfreunde und Haustierbesitzer in Deutschland (und im deutsch-sprachigem Raum) zu sein, wenn: 

  • eine Katze, ein Hund oder ein anderes Haustier vermisst
    wird. Wir organisieren und koordinieren alle notwendigen Maßnahmen. Wir dokumentieren, informieren und warnen.
  • vermehrt Haustiere in einer Region verschwinden oder vermisst werden. Wir leisten die zwingend notwendige Öffentlichkeitsarbeit und koordinieren alle Maßnahmen: sowohl vor Ort als auch bundesweit (in Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzorgnisationen). Wir dokumentieren, informieren und warnen.
  • Haustiere getötet wurden. Wir betreuen Haustierbesitzer und stehen rund um die Uhr rat- und tatkräftig zur Seite. Wir unterstützen Sie bei juristischen Angelegenheiten. Wir dokumentieren, informieren und warnen: sowohl vor Ort als auch bundesweit. So helfen Sie anderen Haustierbesitzern und Tierfreunden ein grausames Schicksal erleiden zu müssen.


Wir bieten darüber hinaus noch viele weitere Service-Leistungen für Tierfreunde und Haustierbesitzer an. Ein besonderes Anliegen ist uns hierbei auch der präventive Bereich: Wir bieten Ihnen Service-Leistungen an, die Ihnen Sicherheit bereits vor einem unvorhersehbaren Ereignis gewährleisten.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Themen finden Sie auf unserer Webseite. Gerne können Sie sich auf direkt an unsere Redaktion wenden . Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und sind gerne für Sie da! Rund um die Uhr - das ganze Jahr!

 

Für diese und weitere Positionen stehen wir mit unserem Namen! 

 

Wir möchten an dieser Stelle aber auch ausdrücklich betonen, dass wir keine Initiative gegen Jäger sind! Es ist keineswegs unser Ziel oder Bestreben, gewissenhafte und rechtschaffende Jäger zu verurteilen oder deren ansehen in der Öffentlichkeit zu schädigen. Wir stellen uns aber entschieden gegen diejenigen, die gegen die Normen und Werte der Jäger verstoßen, die den Tierschutz, die Rechte der Tiere missachten und das Leben bzw. die Gesundheit von Haustieren gefährden. 

Samstag, 10 Dezember 2005 20:33

IG Pfotensuche

Wir sind eine private Initiative, die sich gegen Katzen- und Hundetötung ausspricht und engagiert. Dieses Engagement setzen wir insbesondere auch für vermisste Tiere ein.

Ausschlaggebend für die Initiative war die eigene Betroffenheit, da unsere Katze einem abscheulichem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Um anderen Katzenbesitzern ein ähnliches Schicksal zu ersparen haben wir diese Initiative gegründet.

Jeder kann sich beteiligen! Wir freuen uns über jedes neue Mitglied und jede andere Form der Mithilfe. Wir sehen unsere Aufgabe darin, wirksame Öffentlichkeitsarbeit zu leisten um ähnlichen Geschehen vorzubeugen und Druck auf die Täter auszuüben. Wir ermitteln eigenständig gegen die Täter und werden nicht eher Ruhe geben, bis diese Ihrer gerechten Strafe zugeführt sind.

Samstag, 03 Dezember 2005 01:00

pfotensuche.de

 

Wir sind eine private Initiative, die sich gegen Katzen- und Hundetötung ausspricht und engagiert. Dieses Engagement setzen wir insbesondere auch für vermisste Tiere ein. Pfotensuche

Ausschlaggebend für die Initiative war die eigene Betroffenheit, da unsere Katze einem abscheulichem Verbrechen (Hallwiese Wardenburg) zum Opfer gefallen ist. Um anderen Katzenbesitzern ein ähnliches Schicksal zu ersparen haben wir diese Initiative gegründet.

Jeder kann sich beteiligen! Wir freuen uns über jedes neue Mitglied und jede andere Form der Mithilfe. Wir sehen unsere Aufgabe darin, wirksame Öffentlichkeitsarbeit zu leisten um ähnlichen Geschehen vorzubeugen und Druck auf die Täter auszuüben. Wir ermitteln eigenständig gegen die Täter und werden nicht eher Ruhe geben, bis diese Ihrer gerechten Strafe zugeführt sind.

Sonntag, 25 Dezember 2005 02:44

Bilder der Falle von Moritz online

Bilder der Falle von Moritz online

Profi am Werk - Absichten klar erkennbar!

 
Heute liefern wir Ihnen die Bilder der Falle von Moritz nach.

Die Fotos dokumentieren, dass es sich bei den Fallen um keinen "Streich", sondern um die Arbeit eines Profis handelt. Fallen, wie auf den folgenden Bildern dargestellt, werden u.a. von Jägern eingesetzt. Dabei werden auch Köder verwendet, die bevorzugt Katzen anlocken. Diese Köder wittern Katzen teilweise auf Distanzen von über 300m. Das ist im etwa auch die "Schutzgrenze", die für Katzen in ländlichen Gebieten gillt. Katzen außerhalb dieser Grenzen dürfen erschossen werden, wenn der Verdacht besteht, dass die Katze wildern könnte...

Die Katzenmorde in Wardenburg nehmen kein Ende!

Immer neue Opfer sind zu beklagen - Zwei Katzen aus dem Sperberweg kehren nicht zurück


Bereits Anfang Oktober verschwanden auf unerklärliche Weise zwei Katzen aus dem Sperberweg. DieCassy (2005) normalerweise am Haus verbleibenden Tiere machten sich eines Morgens nicht mehr an der Gartentüre bemerkbar.

Cassy ist eine liebevolle, knapp zweieinhalb jährige Katze. Sie brachte in ihrem kurzen Leben fünf wunderbare Kätzchen zur Welt. Nie werde ich vergessen, wie sie uns im Juni des vergangenen Jahres im Garten aufsuchte um uns bescheid zu geben, das sie gelich ihre Jungen gebären würde. Wirlkich: Sie kam zielstrebig auf uns zu und miaute in einer sonst ungewöhnlichen Weise. Wir folgten ihr und sie legte sich in den bereits vor einigen Wochen schon bereitgestellten Karton. Keine fünf Minuten später begann bereits die Geburt des ersten von insgesamt fünf Jungen. Unser Beisein war ihr dabei sehr wichtig und man spürte wie ihr der Beistand half die für sie doch sehr anstrengende Geburt zu überstehen. Dazu muss man wissen, das Cassy eine sehr zierliche Katze gewesen ist. Sie wurde stets für eine Jungkatze gehalten.

Cassy (2005) wird vermisstSo liebevoll, wie  Cassy uns ihr lebenlang gegenüber war, so kümmerte sie sich auch rührend um ihre Jungen. Da wir sie aber nicht halten wollten und konnten, gaben wir sie in gute Hände. Ein Kätzchen (Trixie) kam in die unmittelbare Nachbarschaft (damals noch in Friedeburg) und lebt heute auf einem Bauernhof. Die anderen vier sind jeweils paarweise (so wie sie auch immer gespielt haben) zu einer Familie (Eltern und Kinder) nach NRW gekommen. Das schöne dabei ist, das "Nummer5" und "Stripy" zusammengeblieben sind. Wie Fotos der Familien bestätigen geht es Ihnen wunderbar. "Nummer5" war der zuletzt Geborene und gleichzeitig auch immer der kleinste und schwächste. Eines Tages fanden wir ihn nicht. Auf einmal tauchte er wieder auf und wir sagten "Hey, Nummer5.... Du lebst!" (alle die den gleichnamigen Film kennen, werden sich nun erinnern). "Stripy" (unser Streifenhörnchen) war der kräftigste und stärkste der Rasselbande. Er hat "Nummer5" immer beschützt.

Da sieht man wieder, welch wunderbare Mutter diese kleinen gehabt haben. Ihr Tod trifft uns hart. Sie war immer ein wichtiger Bestandteil für uns. Auch unserem Labrador-Hund Paul fehlt sie sehr. Die beiden haben immer rührend miit einander geschmust und gekuschelt. Oft noch steht er wartend an der Terassentür und hält Ausschau nach ihr.

Cassy: wir vermissen dich! 

 

 

Mittwoch, 11 Januar 2006 22:42

Toter Kater in Rastede gefunden

Toter Kater in Rastede gefunden

Putzfrau mach grausamen Fund im Restmüllcontainer an der Kleibrok Grundschule

 
Eine aufmerksame Reinigungskraft hat im Restmüllconatiner der Kleibrok-Grundschule einen toten Kater gefunden. Der Kater sieht der vermissten Katze Fila ziemlich ähnlich. Der Bauch ist allerdings mehr weiß, über den Latz bis ins Gesicht.

Die Frau hat sich wegen der Vermissten-Meldung der Familie Rose im Hunte-Report vom 11.01.2006 gleich gemeldet.

Freitag, 13 Januar 2006 19:37

Fila ist verstorben

Fila ist verstorben

Pool des Nachbarn wurde der Katze aus Rastede-Wahnbek zum Verhängnis

 

Leider muss man nicht abergläubisch sein, um Freitag den 13. für einen schlechten Fila († 2006)Tag zu halten. Heute haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass Fila nicht mehr am leben ist.

Fila ist im Pool der Nachbarn von Familie Rose ertrunken. "Die sind im Winter immer weg und haben nichts drüber gemacht. Das ist schon die zweite Katze.", so Rose in ihrer Email an die Redaktion.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt Nicole Rose und ihrer Familie.

 

Wenn Sie Familie Rose Ihr Mitgefühl mitteilen möchten, können Sie dies in unserem Forum tun.

 

 

Seite 1 von 10

Login/Registrierung